Die action 365

Die action 365 wurde in den fünfziger Jahren gegründet. Sie entstand aus dem Gedanken, dass es nicht genügt über Probleme zu diskutieren und Missstände anzuprangern. Es muss etwas getan werden. Im gemeinsamen Weltauftrag wollen evangelische und katholische Christen im Team zusammenarbeiten (action). Die tägliche Schriftlesung - 365 mal im Jahr - soll die Mitarbeiter zum gemeinsamen Tun aus dem Geist des Evangeliums anleiten.
 
Um diese Ziele für die Zukunft zu sichern, wurde die "S T I F T U N G H A U S der action 365" als gemeinnützige Stiftung des bürgerlichen Rechts in Frankfurt gegründet. Sie wird von einem Vorstand und einem Kuratorium geleitet. Ihm gehören katholische und evangelische Christen an.
 
Zweck der Stiftung laut Verfassung ist
1. Menschen auf der Suche nach religiösen Werten und nach einer christlichen Spiritualität zu begleiten.
2. Internationale Kontakte mit Menschen anderer Völker, Religionen und Kulturen zu fördern.
3. Die Entwicklung und Verbreitung von Materialien für eine christliche Öffentlichkeitsarbeit im säkularen Raum zu fördern.
 
Finanziell getragen wird die action 365 durch freiwillige Kostenbeiträge der Mitarbeiter in den Gruppen und durch Spenden von Freunden und Förderern.
 
 
Was machen wir im Team der action 365 in Ottobeuren?
 
Teamabende: Wir sind eine kleine Gruppe und treffen uns etwa 10 mal im Jahr, abwechselnd immer bei einem anderen Teammitglied. Diese Person bereitet dann den Abend thematisch vor und wir sprechen gemeinsam über das religiöse Thema.
Die dreißigminütige Gündonnerstagandacht in der Krypta, ebenso ein Tag der Pfingstnovenenandacht, sowie das freitags 15 minütige Friedensgebet in der Basilika werden im Wechsel von Mitgliedern der action 365 sowie dem Coventry Gebetskreis vorbereitet und gehalten.
Zur Plakatmission: Von uns werden Plakate mit christlichen Texten und Motiven an verschiedenen öffentlichen Stellen aufgehängt, z.B. in Arztpraxen, im Ottobeurer Krankenhaus an verschiedenen Stellen, in der Gemeinde im Haus des Gastes, usw. Wir wollen damit auch Leute erreichen, die nicht mehr unbedingt etwas mit der Kirche zu tun haben. Durch diese Plakataktion konnten wir schon einige Leute erreichen, die ein solches Plakat sehr angesprochen hat und die es selbst erwerben wollten.
Kalenderaktion: Einmal im Jahr verkaufen wir den Kalender der action 365. Er enthält ein Kalendarium mit einem täglichen Schriftwort und Kommentar, verschiedene Gebete und Meditationen usw...
Kaffeeaktion: Seit 1975 verkaufen wir zweimal im Jahr in der Basilika fair gehandelten Kaffee aus Guatemala und unterstützen damit die Bauern in diesem Land durch eine feste Abnahmegarantie und einen Mindestaufpreis von 15 %. Dadurch wird die selbständige Entwicklung der Indios gefördert.
Ebenso unterstützen wir finanziell die action der Sommerschule in Frankfurt. Priesteramtskandidaten aus Polen, Rumänien und Tschechien dürfen jedes Jahr im zweiwöchigen Rhythmus an der zweimonatigen kostenlosen Sommerschule im Haus der action Frankfurt teilnehmen.Sie lernen verschiedene christliche Gemeinden kennen und können viele Gespräche führen. Bischof Nossol aus Polen ist sehr dankbar für diese Unterstützung seiner Priesteramtsstudenten.
Ebenso unterstützten wir auch die Sommerschule für Lehrer aus Ostblockstaaten. Auf diese Weise kamen sie vielleicht erstmalig in Kontakt mit dem christlichen Gedankengut. Die action Frankfurt erhält jedes Mal dankbare Briefe von den Tielnehmern.
 
Kontakt
Volker und Hildegard Kopp
Tel.: 08332/1598
Mail: h.v.kopp@gmx.de
Weitere Auskunft unter: www.action365.de